kostenloser Versand für alle Bestellungen

Rohstoffe unserer Produkte

Hier siehst Du jeden einzelnen Rohstoff mit seiner wunderbaren Wirkung aufgelistet.

Arganöl

Das kostbare, gelbliche Arganöl gilt als Pflegehero für trockene und reife Haut. Auch erkrankte Haut profitiert von dem Fettsäurespektrum dieses Öls, das sich durch eine ausgewogene Kombination an Öl-, Palmitin- und Linolsäure auszeichnet. Traditionell wird Arganöl bei Dermatosen, Akne und Allergien eingesetzt. Formulierungen mit Arganöl ergeben eine langfristige Optimierung der hauteigenen Barrierefunktion und bieten sich besonders in Rezepturen für beanspruchte und barrieregestörte Haut an. 

Jojobaöl

ist ein natürlicher Feuchtigkeitsspender und hilft der Haut auch die Feuchtigkeit zu binden. Jojobaöl wird durch seine spezifische Struktur auf der Haut nur verzögert durch hauteigene Lipasen gespalten und schützt die Hornschicht daher zuverlässig und langanhaltend vor Wasserverlust, ohne haptisch fettend zu wirken. Diese Faktoren sind wesentlich für die feuchtigkeitsspendende Wirkung verantwortlich, die Jojobaöl auszeichnet.

Sonnenblumenöl

ist ein sehr linolsäurereiches Öl, das aber einen relativ niedrigen Gehalt an den sogenannten gesättigten Fettsäuren besitzt. In der Kosmetik gilt es als ein sehr leichtes und mild pflegendes Öl mit einer sogar entzündungshemmenden Wirkung, was an dem Anteil an Tocopherol liegt. Dieser Anteil schützt außerdem die Hautlipide vor Oxidation und sorgt dafür, dass das Öl gut einziehen kann.

Mandelöl

Mandelöl führt der Haut die Vitamine A, E, B und D sowie die Mineralien Kalium, Magnesium und Calcium zu. Eine ausreichende Versorgung vor allem mit Vitamin E lässt die Haut Feuchtigkeit besser speichern, sie erscheint straffer und praller. Zudem schützt der hohe Vitamin-E-Anteil vor oxidativem Stress, denn Vitamin E wirkt gegen freie Radikale. Mandelöl enthält viele ungesättigte Fettsäuren. Sie gelangen tief in die Haut und machen sie weich und geschmeidig. Linolsäure etwa stärkt die Widerstandsfähigkeit der Haut gegenüber Infektionen und schützt sie vor UV-Strahlen. Zudem versorgt sie die Haut mit Feuchtigkeit und wirkt Hautreizungen entgegen.

Traubenkernöl

Traubenkernöl hat mit seinen hohen Anteilen an Polyphenolen und Tocopherolen eine außergewöhnlich starke antioxidative, zellmembranschützende Wirkung. Es zieht sehr gut ein und fördert die Aufnahmefähigkeit der Haut, insbesondere für fettlösliche Vitamine. Traubenkernöl ist ein leichtes Öl und gut für die Pflege von Akne, fettiger Haut und Mischhaut geeignet. Der hohe Gehalt an Linolsäure wirkt Verhornung entgegen. Auch Reife Haut profitiert von den besonderen Eigenschaften dieses Öls.

Hanfsaatöl

Hanfsamenöl ähnelt in seinem Fettsäurespektrum dem der Haut. Es zieht gut ein und dringt auch in tiefere Schichten vor. Ein hoher Anteil an Vitaminen, Proteinen Alpha- und Gamma-Linolensäuren stärkt die Barrierefunktion der Haut und hilft ihr, Feuchtigkeit zu speichern. Alpha-Linolensäure aktiviert den Hautstoffwechsel und unterstützt die Neubildung von Zellen. Hanfsamenöl glättet die Haut und macht sie unnachahmlich weich.

Kokosöl

Kokosöl ist ein echter Feuchtigkeits-Kick für die Haut und versorgt sie effektiv mit wertvollen Pflegestoffen, welche für ein samtig-weiches Gefühl sorgen. Besonders an Hautpartien, die auf regelmäßige Feuchtigkeitspflege angewiesen sind wie die Ellbogen oder Knie, ist Kokosöl sehr effektiv. Kokosöl kann im Kampf gegen Akne und Pickel absolut unterstützend wirken. Das Problem der unreinen Haut verfolgt viele Menschen nicht nur in der Pubertät, sondern kann auch in anderen Lebensphasen auftreten oder sogar zu einem dauerhaften Leiden werden. Die Wirkung von Kokosöl gegen Pickel und Akne liegt in der antibakteriellen Laurinsäure begründet. Weitere Inhaltsstoffe des Kokosöls wirken entzündungshemmend und können der Haut dabei helfen Pickeln entgegenzuwirken.

Ringelblumenöl oder Calendulaöl aus der Ringelblume (Calendula officinalis)

Die Ringelblume oder auch Garten-Ringelblume ist eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Die Blütenblätter der Ringelblumen enthalten entzündungshemmende Substanzen. In ihnen kommen bis zu 10 % sogenannte Triterpensaponine vor und ätherische Öle (alpha-Cadinol). Ringelblumenöl wird bei Verletzungen, Wunden, Insektenstichen, Hauterkrankungen, Pilzerkrankungen, Muskel- und Bandscheibenbeschwerden auf die Haut aufgetragen

Kakaobutter

Das aus den Samen der Kakaopflanze gewonnene Fett ist nicht nur schmelzgebende Komponente in Schokolade, sondern gibt auch Kosmetik Konsistenz. Sie sorgt dafür, dass Cremes eine gewisse Festigkeit aufweisen und bei der Anwendung sanft und gleichmäßig auf eurer Haut schmelzen. Dies geschieht bei Körpertemperatur. Kakaobutter zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sie trockene und rissige Haut sehr gut pflegt, sie wieder geschmeidig macht und sie nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgt. Auch bei empfindlicher Haut wirkt sie hautberuhigend und pflegend. Der hohe Gehalt an den gesättigten Fettsäuren Stearin- und Palmitinsäure sorgt insbesondere bei der Anwendung mit reiner Kakaobutter dafür, dass ein leichter Film auf der Haut hinterbleibt, sie aber dennoch gut einzieht.

Borretschöl

Borretschöl wird aus den pyrrolizidinfreien Samen der Borretschpflanze (Borago offizinalis) schonend gepresst und raffiniert. Es übertrifft Hanföl und sogar Nachtkerzenöl an Gamma-Linolensäure, gilt sogar als pflanzliches Öl mit dem höchsten GLA Gehalt überhaupt. Der Anteil beträgt mehr als 20 %. Rezepturen mit Borretschöl wirken sich sehr positiv auf die Haut aus. Sie erhält neue Elastizität und Spannkraft, wird glatt und geschmeidig.

Aufgrund seiner guten feuchtigkeitsregulierenden, hautberuhigenden und reizlindernden Eigenschaften ist das Öl für trockene, schuppige, rissige, empfindliche und spröde Haut. Der entstehende Juckreiz wird gemildert, Schuppenbildung geht zurück.

Bei alternder Haut werden die Talgdrüsen wieder aktiviert und die oft mangelnde Hautelastizität wird erhöht, die Haut wirkt jünger und straffer.

Sheabutter

Die gelblich feste Butter wird aus den Nusskernen der Früchte des Sheabaums (Butyrospermum Parkii) gewonnen – ein afrikanischer Baum, der im Sudan sowie in Westafrika wächst. Sheabutter hat einen hohen Gehalt an Phytosterolen, dadurch wird der Feuchtigkeitsgehalt der Haut reguliert. Sie hat rückfettende, glättende, pflegende und schützende Eigenschaften und ist geeignet für trockene, fett- und feuchtigkeitsarme sowie barrieregestörte Haut.

Aloe Vera Gel

Seine wertvollen Inhaltstoffe wie verschiedene Mineralstoffe, Aminosäuren und Flavonoide helfen bei akuten Hautirritationen wie leichten Verbrennungen, Sonnenbrand oder Insektenstichen. Hier verschafft das Gel Sofort-Pflege und angenehme Kühlung.

Aloe Vera ist besonders empfehlenswert in kosmetischen Formulierungen bei trockener und feuchtigkeitsarmer Haut. Aber auch rissige und unreine Haut erfahren juckreizlindernde Beruhigung. Aloe Vera fördert die Bildung von neuem Hautgewebe und bindet langanhaltend Feuchtigkeit.

Panthenol (eine B-Vitamin-Vorstufe (Provitamin B5)

Panthenol verstärkt außerdem die Barrierefunktion der Haut und verbessert ihre Elastizität, bei Wunden wird die Zellneubildung gefördert, weshalb es auch bei Verletzungen oder Sonnenbrand zum Einsatz kommt. Da die Durchblutung vermindert wird, klingen Hautrötungen rasch ab, und Juckreiz wird verringert.

Harnstoff (Urea)

Harnstoff wird aufgrund seiner Eigenschaften in der Medizin und Kosmetik als nebenwirkungsfreier Feuchthaltefaktor (Natural Moisturising Faktor) eingesetzt, der das Wasserbindevermögen verbessert und so eine stärkere Durchfeuchtung der Haut bewirkt. Dies ist wichtig auch bei der Behandlung von Ichtyosis, Psoriasis und Neurodermitis, hier wird Harnstoff 5 - 10 %ig eingesetzt.

Harnstoff wird als Inhaltsstoff für Kosmetik und Medizinische Kosmetik auch von Ökotest als empfehlenswert eingestuft.

Allantoin

Allantoin ist bei äußerlicher Anwendung in Form von Lotionen oder Salben pflegend, schützend und lindernd und wirkt beispielsweise gegen Jucken oder Rötungen der Haut. Aufgrund seiner zahlreichen positiven Eigenschaften und hohen Wirksamkeit wird Allantoin schon in geringen Konzentrationen eingesetzt, da es trockene Haut oder rissige Hände und Lippen schnell regeneriert. Der Wirkstoff Allantoin wirkt nicht nur regenerierend bei trockener Haut, sondern unterstützt die Wundheilung und hilft dabei, Narben zu behandeln.

Vitamin F

Vitamin F trägt wie viele andere Vitamine zur optimalen Versorgung des Körpers und der Haut bei. Vitamin F kommt in der Hautpflege meist in Form von Linolsäure vor. Die darin enthaltenen Lipide schützen die Haut und verhindern das Austrocknen. Vor allem im Winter hilft es, Gesicht und Hände optimal zu versorgen. Dabei wirkt es deutlich sanfter, als andere Vitamin-Cremes und ist deswegen auch für empfindliche Haut geeignet.

Vitamin F ist eine veraltete Bezeichnung für essenzielle Fettsäuren, also vor allem mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6. Dieser kann der Körper nicht selbst herstellen, weshalb die Fettsäuren von außen in Form von Nahrung und Hautpflege zugeführt werden müssen.

Es besteht aus Omega-6-Fettsäuren, auch Linolsäure genannt, und Omega-3-Fettsäuren, oder Alpha-Linolsäure. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Vereinfacht sind es wichtige Bausteine, die der Mensch zum Leben braucht und über die Nahrung aufnehmen muss.

Solltest du noch Fragen zu unseren Produkten oder deren Anwendung haben, nutze einfach unser Kontaktformular. Wir werden uns dann umgehend bei dir melden!